Lacrosse-Turnier „LAX at the Beach“: Schnelle Spielzüge im Sand

Erstmals seit 2019 fand am Abschlusswochenende der 85. Warnemünder Woche wieder das Lacrosse-Turnier „LAX at the Beach“ statt. Auf zwei Spielfeldern mit Meerblick kämpften drei Damen- und vier Herrenteams um den Sieg. Organisiert wurde die Veranstaltung von den „Rostock Seals“, der Lacrosse-Abteilung der Rostock Griffins.

Mannschaften aus Rostock, Jena, Bremen und Süddeutschland waren zum Turnier angereist. Ein angemeldetes Team war spontan nicht erschienen, was den Turnierablauf aber nur kurz beeinträchtigte. Organisatorin Katrin Röll entschied, dass dennoch zweimal „alle gegen alle“ spielen. Die Enttäuschung über das fehlende Team wurde durch perfekte Rahmenbedingungen ausgeglichen. „Wir haben wirklich Glück mit dem Wetter. Das Turnier macht Spaß, und die Teams lieben den Strand. Nach jedem Spiel springen sie erst mal in die Ostsee“, sagte Katrin Röll. Ein Gutes hatte das fehlende Team: Die Damen-Teams hatten ihre Siegerinnen bereits nach einem Spieltag ermittelt und konnten so am Sonntag mit bunt zusammen gewürfelten Teams ein kleines Spaßturnier spielen. „So kann man mal mit anderen Lacrosserinnen spielen und von denen lernen“, freute sich Theresa Deupmann aus Bremen.

Gleich mit zwei Teams waren die Frauen aus Bremen angereist und schnappten sich bei den Damen direkt die Plätze eins und zwei beim regulären Turnier. Den Sieg holten die Bremer „Schillerlocken“, gefolgt von den „Bratheringen“, ebenfalls aus Bremen. „Wir hatten einfach alle Bock auf das Beach-Turnier mit der super Location, wo man zwischendurch in die Ostsee springen kann. Da haben wir zwei Teams aus unserer eigentlichen Mannschaft gebildet und sind mit 15 Frauen angereist“, erklärt „Schillerlocken“-Kapitänin Theresa Deupmann. Es wäre allerdings etwas seltsam gewesen, gegen ein Team aus den eigenen Reihen anzutreten. „Das war ungewohnt, und wir haben hart und sehr kompetitiv gegeneinander gespielt, teamintern hat es gut gepasst“, sagt Bratheringe-Kapitänin Javina Kühl. „Für uns ist das Turnier in Warnemünde ein klasse Team-Event mit hohem Spaßfaktor. Wir sind den Rostockern sehr dankbar, dass sie es organisieren, und kommen auf jeden Fall wieder, um unseren Titel zu verteidigen“, sagt Deupmann von den „Schillerlocken“. Hinter den zwei Bermer Teams reihte sich auf Platz drei das Team „Turbofüchse“ aus Jena ein. 

Der erste Platz bei den Herren ging nach Bayern, gefolgt vom Team „Turbo Jena“ und den „Karma Girls“ auf Rang drei. Die Lokalmatadore aus Rostock mussten sich mit Rang vier begnügen. „Es war schön, dass das Turnier nach 2019 endlich wieder stattfand. Das Wetter war super, die Bademöglichkeit zwischendurch auch. Es waren gute Spiele, und es hat wieder viel Spaß gemacht. Wir kommen definitiv wieder nach Warnemünde“, sagte Christian Schröder, Kapitän des Siegerteams. 

Bei der Siegerehrung erhielten die Gewinner und Gewinnerinnen ihre Preise direkt aus einer Kühlbox: Sektflaschen mit speziellem Turnieretikett.

Ergebnisse Männer-Teams:
1. Bayern
2. Turbo Jena
3. Karma Girls

Ergebnisse Frauen-Teams:
1. Schillerlocken Bremen
2. Bratheringe Bremen
3. Turbofüchse Jena

Ähnliche Beiträge

Hier finden Sie ähnliche Beiträge zum weiterstöbern.
Sommerfest

HoHoHo – es weihnachtet sehr

Wir wünschen allen ehrenamtlichen Crew-Mitgliedern, Sportlerinnen und Sportlern, Partnern und allen weiteren Mitwirkenden der Warnemünder Woche eine friedliche,

Mehr erfahren