WIRO-Sporttag: Ran an den Sport

    Als langjähriger Sponsor und Partner der 83. Warnemünder Woche lädt Rostocks größtes Wohnungsunternehmen morgen von 14 bis 19 Uhr zum WIRO-Sporttag in den Kurhausgarten ein. Zwölf Rostocker Vereine stellen sich bei einem bunten Bühnenprogramm mit Moderation und Livemusik vor.

    Mit von der Partie ist wieder der Nasenbären-Nachwuchs mit Inline-Hockey und zeigt, wie Eishockey ohne Eis funktioniert. Auf dem Programm stehen außerdem etliche Ballsportarten: Basketball mit den Rostocker Seawolves, Volleyball mit dem SV Warnemünde und Handball mit dem HC Empor. Die beliebten Ballsportler machen es vor – die Zuschauer machen es nach. Vor Ort ist zudem der Fußballnachwuchs vom F.C. Hansa Rostock.

    Eine Mitmachaktion gibt es auch beim Rudern mit dem Olympischen Ruderclub. Dabei können die Besucher auf dem Ruderergometer mit einem Profi auf dem Trockenen um die Wette rudern. Die Judokas vom PSV Rostock zeigen auf der Bühne, was das Faszinierende am Judo ist – nämlich, dass man diese Sportart nie ausgelernt hat. Ihr Können demonstrieren die Judokas den Zuschauern mit Wettkampftechniken, die ihr Trainer erklärt.

    Beim WIRO-Sporttag informieren zudem die Seglerin Hannah Anderssohn vom Warnemünder Segel-Club, die Leichtathleten vom 1. LAV Rostock sowie die Eishockey-Sportler vom REC Piranhas über ihren Sport. Der Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport Mecklenburg-Vorpommern ist beim WIRO-Sporttag mit der Ballsportart Goalball vertreten, bei der Sehbehinderte und Blinde antreten. Das Spiel wurde ursprünglich 1946 für Kriegsinvalide entwickelt und 1976 ins paralympische Programm aufgenommen. Gespielt wird mit einem mit Glöckchen gefüllten Ball und tastbaren Linien auf dem Hallenboden.

    Der WIRO-Sporttag beginnt um 14 Uhr mit der Eröffnung durch Steffen Baxalary. Bei den Sportlern macht der FC Hansa Nachwuchs den Anfang. Es folgen die weiteren Sportdarbietungen, die jeweils circa 20 Minuten lang sein werden. Aufgelockert wird das Programm durch vier Livemusikeinlagen mit dem Küsten-Country-Duo „Spill“.

    Weitere Informationen zur WIRO:
    www.wiro.de