Vorschau auf das Segelprogramm: „Sensationelle Mischung“

  • 9. Februar 2022

Mit mehreren Segel-Standorten innerhalb Warnemündes besitzt die Warnemünder Woche einmalige Grundvoraussetzungen für die Ausrichtung eines Segelspitzenevents, das perfekt auf die Bedürfnisse der einzelnen Klassen ausgerichtet ist. Ein erster Blick auf das diesjährige Segelprogramm (2.-10. Juli 2022) offenbart eine vielseitige Mischung, die fast die gesamte Bandbreite des Segelsports abdeckt.

Die Mittelmole gehört den Jollen

Die Mittelmole mit dem neu ausgebauten Yachthafen und der großen Sliprampe ist der ideale Ausgangspunkt für die Jollenklassen. Hier stehen im ersten Teil der Warnemünder Woche die 505er im Fokus. Die Zweimannjollenklasse ist im Rahmen des Euro Cups, einer Regattaserie mit vier Stationen in ganz Europa, in Warnemünde zu Gast. „Wir freuen uns, die 505er begrüßen zu dürfen! Zwischen der Klasse und der Warnemünder Woche gibt es eine langjährige gute Beziehung“, freut sich Peter Ramcke, Sportdirektor und Hauptwettfahrtleiter der Warnemünder Woche. Im vergangenen Jahr war die Klasse zuletzt mit ihrer Deutschen Meisterschaft Teil der Warnemünder Woche. In der zweiten Hälfte der Segelwoche fluten dann die Laser anlässlich ihres Europacups die Mittelmole. Hier sind Meldezahlen von mehreren hundert Laser-Seglerinnen und -seglern die Regel. Die Laser stellen damit traditionell die größten Startfelder der Warnemünder Woche, in den drei Laserklassen 4.7 (ILCA 4), Radial (ILCA 6) und Standard (ILCA 7). Ebenfalls auf der Mittelmole angesiedelt sind außerdem die Klassen Pirat, Korsar, FD, OK-Jolle und Finn.

Am Strand wird es spektakulär

In diesem Jahr ist auch der Standort Strand wieder im Programm. Der Warnemünder Strand ist nicht nur bei Urlaubern und Kitesurfern äußerst beliebt, auch die Warnemünder Woche setzt auf ihn als Ausgangspunkt für hochkarätige Events: Die Surfklasse iQFoil kommt im Rahmen ihrer Internationalen Deutschen Meisterschaft nach Warnemünde. „Das wird am Strand eine echte Sensation!“, sagt Peter Ramcke. iQFoil ist die neueste olympische Segeldisziplin, und hat ihr Olympiadebut bei den Spielen von Paris 2024. Den foilenden, extrem schnellen Surfern gehört der Strand in der ersten Hälfte der Warnemünder Woche. Die Klasse RS Aero schließt an die iQFoils an und ist für ihre German Open zu Besuch. Die sportliche Einmannjolle sorgt somit dafür, dass auch in der zweiten Hälfte hochklassiges Segeln am Strand geboten wird.

Hohe Düne, die Bühne für Weltmeister

Der Standort Hohe Düne ist mit seiner Infrastruktur perfekt geeignet für die Kielboot-Klassen der Warnemünder Woche und wird über ein eigenes Eventzentrum verfügen. Mit den H-Booten trägt eine der weltweit am weitesten verbreiteten Kielbootklassen ihre Weltmeisterschaft aus. „Die H-Boot WM ist sicher das Top-Event in diesem Jahr“, sagt Sportchef Peter Ramcke. Besonderen Glanz verleihen darüber hinaus die 22er Schärenkreuzer der Warnemünder Woche. Die eleganten Schiffe sind parallel mit den H-Booten für einen Gold-Cup in Warnemünde und werden auch gemeinsam auf eine Regattabahn gehen. „Hier ist allein schon das Gucken ein Traum“, freut sich Ramcke. Bei beiden Klassen geht er von einer starken skandinavischen Beteiligung aus. Und nicht zuletzt ist die Hohe Düne auch der Standort für die seegehenden Yachten. Den Auftakt macht die Bäderregatta, gefolgt vom Langstreckenklassiker Rund Bornholm. In diesem Jahr neu im Programm ist darüber hinaus die IDM Seesegeln Offshore.

Zur Weltmeisterschaft der H-Boote werden die besten Segler ihrer Klasse in Warnemünde erwartet. Foto: Pepe Hartmann

Optimisten auf dem Alten Strom

Näher kann man als Besucher der Segelaction gar nicht kommen, denn erstmals wird auch der südliche Teil des Alten Stroms in das Segelprogramm einbezogen. „Die Optimisten-Klasse trägt hier publikumswirksam ein Team Race aus“, sagt Ralf Bergel, Chairman der Warnemünder Woche. So könne auch den vielen Land-Besuchern der Warnemünder Woche das Segeln nähergebracht werden. „Alles in allem haben wir dieses Jahr eine sensationelle Mischung auf dem Wasser!“, fasst Bergel das Programm zusammen.