Musikfestival „Rauch auf dem Wasser XIX“: Open-Air mit Kult-Status

Festival-Feeling herrschte gestern im Kurhausgarten. Denn es war wieder so weit: Die Kultveranstaltung „Rauch auf dem Wasser“ lockte wieder einmal scharenweise Musikfans zur Kurhausgartenbühne. Die mittlerweile schon 19. Auflage des „Open Air am Meer“ im Rahmen der Warnemünder Woche war wieder ein Publikumsmagnet. Im zweiten Teil des Festivals begeisterte Ola van Sander mit seiner Band Bad Penny. Organisator Andreas Buhse aus Warnemünde, der unter dem Namen Michael Terpitz die Roman- und CD-Edition „Rauch auf dem Wasser“ veröffentlicht, freute sich über durchweg positive Resonanz aus dem Kreis der Zuschauer.

Der bewährte Mix aus einem Konzert des musikalischen Nachwuchses, einer Lesung des Warnemünder Autors Michael Terpitz und dem traditionellen, beliebten Auftritt der Celtic-Rock-Band „Bad Penny“ um „Rauch auf dem Wasser“-Urgestein Ola van Sander kam auch in diesem Jahr wieder sehr gut beim Publikum an. Von Anfang an war der Kurhausgarten gut besucht. „Es war rundum gut: die Stimmung, die große Besucherzahl, der musikalische Nachwuchs und die Band ‚Bad Penny‘“, sagt Buhse sehr zufrieden.

Den Anfang machten beim Festival die „Easterlings“, eine Rostocker Nachwuchsband, die aus Ola van Sanders Projekt „Jugend rockt“ hervorgegangen ist und quasi mit dem Festival allmählich erwachsen geworden ist. Mittlerweile als eigene Band formiert treten die Schüler vom „Bad Penny“-Frontmann inzwischen schon sehr routiniert auf, wie unter anderem ein beeindruckendes Solo des Schlagzeugers zeigte.

Direkt nach dem „Easterling“-Konzert ergriff Moderator Michael Terpitz das Mikrofon für eine kurze Lesung aus seinem Buch „Rauch auf dem Wasser“, in der er auf den Wandel des Erscheinungsbildes Warnemündes rund um den Leuchtturm blickte. Auf den etwas kritischen Blick auf den Leuchtturm folgte eine sehr beschwingte Variante. Als besonderes Highlight des diesjährigen Musikfestivals erlebte das Publikum die Premiere des neuen Leuchtturmsongs „Es steht ein Turm“ mit. Gemeinsam mit der jungen Warnemünder Sängerin Anne Möller trug Ola van Sander das neue Lied vor, das Anfang August auf einer CD mit weiteren Leuchtturmsongs aus Warnemünde erscheint. Der Song wurde anlässlich des 125. Jahrestages der Eröffnung des Warnemünder Leuchtturms von mehreren lokalen Autoren geschrieben. Nach einer Umbaupause kamen wie gewohnt beim „Open Air am Meer“ alle „Bad Penny“-Fans voll auf ihre Kosten. Ola van Sander zog die Besucherinnen und Besucher des Kurhausgartens in gewohnter Manier voll in den Bann mit Hits aus den vergangenen drei Jahrzehnten. Wäre es nach dem Publikum gegangen, hätte der Konzertabend sicher noch lange weitergehen können. Zwei gelungene Konzerte, eine Lesung, eine Song-Premiere und noch dazu ein lauer Sommerabend – es war ein Festivalabend der Extraklasse! Es wird spannend, was sich Organisator Andreas Buhse für das 20-jährige Jubiläum von „Rauch auf dem Wasser“ im kommenden Jahr ausdenken wird.

Ähnliche Beiträge

Hier finden Sie ähnliche Beiträge zum weiterstöbern.
Sommerfest

HoHoHo – es weihnachtet sehr

Wir wünschen allen ehrenamtlichen Crew-Mitgliedern, Sportlerinnen und Sportlern, Partnern und allen weiteren Mitwirkenden der Warnemünder Woche eine friedliche,

Mehr erfahren