Festkonzert zur Eröffnung der 85. Warnemünder Woche

Mit dem traditionellen Festumzug Niege Ümgang und dem anschließenden Bühnenprogramm im Kurhausgarten wurde die 85. Warnemünder Woche gestern am Vormittag offiziell eröffnet. Am Abend lockte das Festkonzert zahlreiche Besucher in die Evangelische Kirche Warnemünde. Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Fanny Hensel und Wolfgang Amadeus Mozart standen musikalisch auf dem Programm.

Das festliche Konzert gestaltete die Warnemünder Kantorei gemeinsam mit Mecklenburger Kammersolisten sowie der Sopranistin Antje Rux aus Berlin, Ruth Geigle-Bucksch (Alt) sowie Tenor Shino Choi aus Rostock und Maik Gruchenberg (Bass) aus Halle. Die musikalische Leitung übernahm der Kantor Sven Werner. Thematisch passend zur Warnemünder Woche hatte er für das festliche Konzert Stücke mit Bezug zum Wasser ausgewählt – so zum Beispiel „Vineta“ von Johannes Brahms, worin es um die Sage der versunkenen Stadt geht. Der wellenförmig angelegte Chorsatz symbolisiert in dem von Brahms vertonten „Vineta“-Gedicht von Johann Ludwig Wilhelm Müller (1794-1827) das Meer, das zwischen der unerreichbaren, versunkenen Stadt und den Betrachtenden steht. So war das Wasser bei Brahms als unüberwindbares Hindernis Thema, nachfolgend im Stück „Le Banquet Céleste“ des französischen Komponisten und Organisten Olivier Messiaen dagegen als lebensbringender Tropfen. Stimmgewaltig präsentierten Chor und Solisten unterstützt vom Orchester den Lobgesang „Meine Seele ist Stille“ von Fanny Hensel, bevor das Konzert mit der Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart schloss. Mit der Kantate Lobgesang feierte Fanny Hensel, geb. Mendelssohn, die Geburt ihres Sohnes Sebastian.

Im Namen der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde begrüßte Ulrike Döring, Leiterin des Büros Warnemünder Woche, das Publikum. „Rostock und das Seebad Warnemünde präsentieren der Öffentlichkeit in den kommenden Tagen ein Sport- und Kulturereignis, das den Geist der Hanse-, Hafen- und Sportstadt Rostock eindrucksvoll symbolisiert: vielfältig, international und weltoffen. Dabei gibt es in diesem Jahr besonders viel zu feiern: Alles begann mit einer Regatta im Jahr 1926, bei der 47 Boote an den Start gingen. Heute findet die Warnemünder Woche bereits zum 85. Mal statt. Aus 47 Booten wurden mehrere hundert Boote, und es entwickelte sich im Laufe der Zeit ein buntes und vielfältiges Sommerfest an Land. Auch hier feiern wir ein Jubiläum. Der „Niege Ümgang“ hat heute zum 20. Mal farbenfroh und lautstark die Warnemünder Woche eröffnet.“ Sie lobte das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer und Helferinnen der Warnemünder Woche. „So kann die 85. Auflage der Warnemünder Woche nur deshalb erfolgreich sein, weil sie seit vielen Jahrzehnten ein Gemeinschaftswerk vieler fleißiger und engagierter Menschen ist und ich hoffe sehr, dass dies noch lange so bleibt“, sagte sie.

Ähnliche Beiträge

Hier finden Sie ähnliche Beiträge zum weiterstöbern.
Sommerfest

HoHoHo – es weihnachtet sehr

Wir wünschen allen ehrenamtlichen Crew-Mitgliedern, Sportlerinnen und Sportlern, Partnern und allen weiteren Mitwirkenden der Warnemünder Woche eine friedliche,

Mehr erfahren