Ausblick auf Dienstag: Tanz und Musik im Kurhausgarten

„Verloren sei uns der Tag, wo nicht einmal getanzt wurde!“ – dieses Zitat von Friedrich Nietzsche ist ein Leitspruch des Rostocker Jugendtanzstudios ARThus.

Somit wird der morgige Tag definitiv kein verlorener sein, denn dann tanzen die Akteurinnen und Akteure des ARThus von 16 bis 17 Uhr auf der Kurhausgartenbühne und zeigen ihr tänzerisches Können.

Auf Tanz folgt im Kurhausgarten Musik. Von 17.30 bis 18.30 Uhr präsentieren „De Mönchguter Fischköpp“ norddeutsche und maritime Folklore. Die drei studierten Musiker treten in der traditionellen Mönchguter Trachten mit Schüttelbüx, Halstuch und Weste auf und sind mit folkloristischen wie mit modernen Rhythmen ein Garant für gute Laune. Das Trio hat bereits viele nationale und internationale Auftritte zu verbuchen, ebenso wie Fernsehauftritte. Handgemachte Musik aus Mecklenburg-Vorpommern mit Klängen von Bass, Gitarre, Schifferklavier, Schlagzeug, Mundharmonika und Saxophon ist das Markenzeichen der drei Musiker, ergänzt durch dreistimmigen Satzgesang. Zu ihren Erfolgshits gehören Lieder wie das „Sellin-Lied“, „Störtebeker“ und „Wo plattdütsch Leeder schallen is dat de Best von allen“.

Aus den Kreisen des Trios tritt im Anschluss von 19 bis 22 Uhr eine weitere Gruppe im Kurhausgarten auf: „Mr. Zunks Project“. Die Band wurde von Berufsmusiker Olaf Zunk vor rund zehn Jahren gegründet. Die drei ausgebildeten Musiker haben sich der Rock- und Popmusik verschrieben sowie der Countryszene und den Oldies. Doch auch moderne Stücke zählen zu ihrem Repertoire.

Ähnliche Beiträge

Hier finden Sie ähnliche Beiträge zum weiterstöbern.
Sommerfest

HoHoHo – es weihnachtet sehr

Wir wünschen allen ehrenamtlichen Crew-Mitgliedern, Sportlerinnen und Sportlern, Partnern und allen weiteren Mitwirkenden der Warnemünder Woche eine friedliche,

Mehr erfahren