Tausche Gebirgssee gegen Ostsee

    Segelfamilie aus Österreich: Melanie Wendl und ihr Vater Günther starten beide bei der morgen beginnenden Europameisterschaft der Contender im Rahmen der Warnemünder Woche.

    Für die Zeit der 83. Warnemünder Woche tauschen Melanie Wendl und ihr Vater Günther Wendl ihr Heimatsegelrevier, den Attersee in Oberösterreich, gegen die Ostsee vor Warnemünde. Für die Binnenseesegler aus Österreich ist das eine spannende Segelerfahrung. „Bei uns auf den Binnenseen sind die Wellen klein und kürzer, aber hier in den großen Wellen macht das Segeln auch Spaß“, findet Melanie Wendl vom Österreichischen Segel-Verband (ÖSV). Ihr Vater stimmt der Seglerin zu. „Ich bin das erste Mal in Warnemünde und wollte das Segelrevier einfach einmal kennenlernen“, ergänzt Günther Wendl vom Union-Yacht-Club Attersee (UYCAS). Bei den Pre-Races hatte das Vater-Tochter-Gespann Gelegenheit, sich an die Segelbedingungen auf der Ostsee zu gewöhnen, bevor morgen die Contender-Europameisterschaft startet. Bei der ersten Contender-Regatta des Jahres in Deutschland am Ammersee im Juni schnitten Günther und Melanie Wendl gut ab. Günther Wendl sicherte sich den Gesamtsieg, seine Tochter startete als einzige Frau und belegte den fünften Platz.

    In den Pre-Races der EM vor Warnemünde fiel das Ergebnis bei der 32-Jährigen situationsbedingt schlechter aus, was unter anderem daran lag, dass Melanie Wendl in einem Rennen eine spontane Rettungsaktion durchführte. „Ich bin zu Hause bei der Wasserwacht, und als ich gesehen habe, dass eine Seglerin ihr gekentertes Boot nicht mehr aufrichten konnte, habe ich meinen Contender bei der Jury gelassen, bin hinübergeschwommen, habe die Jolle mit aufgerichtet und bin danach wieder zu meinem Boot zurückgeschwommen. Das Rennen hatte sich dann natürlich für mich erledigt“, erzählt Melanie Wendl. Als Wasserwachtlerin hätte für sie aber in dem Moment das Helfen im Vordergrund gestanden, erklärt sie. Die Österreicherin segelt bereits seit Kindesbeinen an, rund 26 Jahre. In die Contender-Klasse hat sie vor 16 Jahren gewechselt. Ihr Vater ist dem Segelsport schon seit gut 45 Jahren treu. Am Contender-Segeln gefällt ihm, dass es sehr sportlich und auch für Personen mit wenig Gewicht möglich ist. Gemeinsam freuen sie sich auf die Europeans bei der 83. Warnemünder Woche, zu der insgesamt 87 Boote gemeldet haben.