Tageszusammenfassung: Anspruchsvolle Bedingungen, zufriedene Segler

    Die Windbedingungen waren heute nicht ganz einfach und vor allem durch leichte Winde geprägt, aber am Nachmittag hatten alle Klassen ihre Wettfahrten erfolgreich beendet. „Heute waren es anspruchsvolle Bedingungen, aber die Segler sind zufrieden und das ist die Hauptsache“, sagte Peter Ramcke, Hauptwettfahrtleiter und Sportdirektor am Abend.

    H-Boot Rangliste: Endergebnis

    Nach drei Tagen Segeln haben die H-Boote heute die letzten beiden Wettfahrten ihrer Ranglistenregatta beendet. Der Deutsche Meister Holger Köhne (Potsdamer Yacht Club) und seine Crew siegten souverän. Selbst ein achter Platz im siebten und damit letzten Lauf war kein Problem, da er als Streichergebnis keinen Einfluss auf das Gesamtresultat nimmt. Peter Zauner vom Yacht-Club Seeshaupt wurde Zweiter, Thilo Beuster Dritter im Feld der 17 Starter. Die H-Boote sind im kommenden Jahr mit ihrer Weltmeisterschaft in Warnemünde zu Gast.

    Die H-Boot-Sieger Köhne/Köhne/Ulrich. Foto: Pepe Hartmann

    505er IDM: Tag 3

    Die 505er Urgesteine und Seriensieger Wolfgang Hunger und Holger Jess haben ihre Führung weiter zementiert: Nach acht Rennen haben sie inzwischen einen Vorsprung von zwölf Punkten auf Jan-Philipp Hoffmann und Felix Brockerhoff auf Platz zwei. Den dritten Rang belegen aktuell Lutz Stengel und Frank Feller vom Rostocker Yachtclub. Morgen, am letzten Tag der Deutschen Meisterschaft, stehen noch einmal zwei Wettfahrten für die insgesamt 44 505er im Programm.

    Die Führenden im 505er. Hunger/Jess. Foto: Pepe Hartmann

    J/70 German Open: Tag 2

    Einen Führungswechsel brachte der zweite Tag bei den German Open der J/70. Die Crew von Carsten Kemmling (Hamburg) beendete beide heute gesegelten Wettfahrten auf dem zweiten Platz und zog damit an Michael Grau (Hamburg) vorbei und liegt nun auf dem ersten Platz. Die Bedingungen waren heute auf dem Wasser nicht einfach zu segeln, so Kemmling: „Das erste Rennen war OK, das zweite war dann deutlich mühsamer, wegen des abnehmenden Winds und der Welle, die einen dann ausbremst.“ Die erste Wettfahrt des Tages gewannen Julius Braun-Dullaeus und Crew vom Segelclub Eckernförde. Sie liegen jetzt auf Rang drei. Johanna Meier vom Akademischen Segelverein Warnemünde belegt Gesamt-Platz vier. „Morgen wird es aber nochmal ein anderes Spiel“, sagte der Führende Carsten Kemmling hinsichtlich des Wetterberichts, der für morgen etwas mehr Wind verspricht. Die J/70 regattieren noch bis zum kommenden Mittwoch.

    Carsten Kemmling und seine Crew haben die Führung bei den J/70 übernommen. Foto: Pepe Hartmann