Contender-EM: Dänemark ist Europameister

    Die Contender-Klasse hat im Rahmen der Warnemünder Woche fünf Tage lang insgesamt neun Rennen ausgetragen. Der Däne Jesper Armbrust konnte heute am letzten Tag die Europameisterschaft für sich entscheiden.

    Jesper Armbrust hat die Contender-Europameisterschaft im Rahmen der Warnemünder Woche gewonnen. Der Däne verteidigte auch am letzten Tag der EM seine Führung, die er seit dem ersten Regattatag innehatte. Er gewann heute nach anfänglicher Startverschiebung wegen starken Seegangs die einzige gesegelte Wettfahrt. Insgesamt siegte er in fünf der neun gesegelten Wettfahrten. „Wir hatten die ganze Woche über wechselnde Bedingungen: am Anfang leichte bis mittlere, drehende Winde, dann eine Leichtwindperiode und heute schließlich stärkeren Wind und relativ hohe Wellen. Zum Glück kam ich mit allem gut zurecht“, sagte der frisch gebackene Europameister. „Ich habe lang daran gearbeitet und jetzt stehe ich endlich auf dem Podium. Ich hoffe, den Titel beim nächsten Mal auch zu verteidigen“, so Armbrust weiter.

    Jesper Armbrust kam mit den wechselnden Bedingungen der Europameisterschaft am besten zurecht. Foto: Pepe Hartmann

    Max Billerbeck aus Elmshorn, amtierender Weltmeister und Deutschlands Segler des Jahres 2019, kam heute als Vierter ins Ziel. Er beendete die EM als Vize-Europameister. „Ich bin sehr zufrieden mit dem zweiten Platz. Ich hatte dieses Jahr noch gar nicht viel trainiert“, sagt Billerbeck. „Jesper hat sauber gesegelt und sehr verdient gewonnen“, sagt Billerbeck anerkennend über seinen Konkurrenten.

    Søren Dulong Andreasen, Sparringpartner des neuen Europameisters, bisheriger Europameister und Weltmeister von 2013, sicherte sich den dritten Platz. Auf dem vierten Platz folgt Christian Krupp aus Hamburg vor Christoph Homeier aus Bremen.

    Peter Ramcke, Sportdirektor der Warnemünder Woche, freute sich über die erfolgreiche EM und sagte: „Das war heute ein fantastischer Abschluss eines großartigen Events!“

    Der Autor Jan von der Bank, der die Weltmeisterschaft der Contender 2005 in Travemünde gewonnen hat, zeigte an den letzten beiden Regattatagen seine Klasse. Nach anfänglichen Platzierungen im Mittelfeld, beendete er die letzten drei Wettfahrten in den Top-10.  Insgesamt reichte es so für Platz 14.

    Der dreifache OK-Jollenmeister André Budzin aus Schwerin, ein Neuling in der Contender-Klasse, schloss die EM als 24. ab. 

    „Anders als im Fußball ist Dänemark heute im Contender Europameister geworden“, fasste Wettfahrtleiter Jan Prockat vom Yacht Club Berlin-Grünau die Regatta süffisant zusammen. „Wir haben hier vor Warnemünde großen Sport gesehen“, so Prockat weiter. „Die Bedingungen heute waren durch den starken Seegang sehr herausfordernd. Ich denke die Segler, die sonst auf Seerevieren trainieren und diese Art Wellen kennen, hatten heute einen Vorteil.“

    Von den 79 Seglern der Trapez-Jollen-Klasse waren heute im letzten Lauf wegen der Wetterbedingungen lediglich 39 angetreten. Ein gebrochener Mast und ein gebrochenes Ruder waren materialseitig als Verluste zu beklagen.

    Vize-Europameister Max Billerbeck. Foto: Pepe Hartmann