Shanty-Nachmittag: Maritime Töne im Kurhausgarten

    Shantys gehören zur Warnemünder Woche dazu – auch in diesem Jahr wieder. Morgen um 15 Uhr geht es auf der Kurhausbühne los.

    Das traditionelle Shanty-Treffen, zu dem normalerweise zahlreiche Chöre aus ganz Deutschland anreisen, kann in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht stattfinden. Trotzdem müssen die Besucher der Warnemünder Woche nicht auf die maritimen Lieder der Chöre verzichten. Beim morgigen Shanty-Nachmittag, 10. Juli, von 15 bis 20.30 Uhr auf der Bühne im Kurhausgarten singen die Gruppen „SingManTau“, „De Klaashahns“, „Luv und Lee“ und „Breitlings“.

    Getreu dem Motto „Ladies First“ eröffnet die Damencrew „SingMantau“ den Shanty-Nachmittag mit einem Konzert von 15 bis 16 Uhr. Der Warnemünder Shantychor „De Klaashahns“ übernimmt im Anschluss von 16.30 bis 17.30 Uhr die Bühne im Kurhausgarten. Als dritter Chor im Bunde tritt von 18 bis 19 Uhr „Luv und Lee“ auf. Zum Abschluss stimmen von 19.30 bis 20.30 Uhr die „Breitlings“ Seemannslieder an. Der Eintritt ist frei.

    Klassik in der Kirche

    Eine komplett andere Musikrichtung präsentiert am Abend ab 19 Uhr das Ensemble „Concert Royal“ aus Köln, das 2015 den Echo Klassik Preis erhielt, in der Ev.-Luth. Kirche Warnemünde. Es spielen Karla Schröder (Barockoboe).