Musikalische Seereise war Besuchermagnet

    Beim Shanty-Nachmittag am Samstag, 10. Juli, im Kurhausgarten im Rahmen der 83. Warnemünder Woche, waren Publikum und Chormitglieder gleichermaßen zufrieden. Begeistert spendeten die Zuhörer Applaus, schunkelten im Takt mit und stimmten mit Klatschen in die Lieder ein. Als „traumhaft schön“ und „in einem todschicken Ambiente“ beschrieben die Sängerinnen der Frauencrew „SingManTau“ ihren Auftritt im Kurhausgarten.

    „Es war sehr schön, von der Bühne aus all die strahlenden Gesichter und schunkelnden Menschen zu sehen. Die Zuschauer haben gut mitgemacht. Wir hatten gar nicht mit so vielen Besuchern gerechnet“, sagte Chorleiterin Heide Mundo und freute sich darüber, dass auch das Wetter so gut mitspielte. Mundo bestritt mit ihrer Frauencrew das Auftaktkonzert des Shanty-Nachmittags. Plattdeutsche Lieder gehörten ebenso wie hochdeutsche und maritime Songs zum Programm der Sängerinnen.

    Im Anschluss übernahm der Warnemünder Shantychor „De Klaashahns“ die Bühne und präsentierte stimmgewaltig Klassiker und maritime Lieder wie den Welthit „La Paloma“, „Wo die Ostseewellen trecken an den Strand“ und „Auf nach Californio“. Im weiteren Verlauf des Shanty-Nachmittags nahmen die Chöre „Luv und Lee“ und „Breitlings“ die so zahlreich erschienenen Zuhörer bei schönstem Sommerwetter mit auf eine musikalische Seereise.