Nach Beiträgen suchen:

Archiv

24. Drachenbootfestival: Endlich wieder paddeln

Mit insgesamt 43 Teams war das 24. Drachenbootfestival im Rahmen der 84. Warnemünder Woche gut besucht. Die Aktiven freuten sich, erstmals seit 2019 nach der pandemiebedingten Pause wieder Rennen auf dem Alten Strom austragen zu können. Dem besten Team aus dem Deutschen Drachenboot Verband (DDV) auf der 280-Meter-Distanz überreichte Verbandspräsidentin Ute Becker-Frenzel einen Sonderpokal und einen Scheck über 200 Euro.

Beitrag öffnen

Fazit der 84. Warnemünder Woche: Ausdruck purer Lebensfreude

Neun Tage Warnemünder Woche gehen heute zu Ende. Es waren neun fröhliche Tage voller Spitzen- und Breitensport auf dem Wasser und an Land, Konzerte, Open-Air-Kino, gelebte Tradition und mit einer Riesenportion Spaß. Ungefähr 900 Seglerinnen und Segler aus 22 Nationen in 15 Bootsklassen, rund 800 Drachenbootsportler auf dem Alten Strom sowie 400 Beach-Handballer am Warnemünder Strand traten an, um sich sportlich zu messen und gemeinsam zu feiern. Tägliche Konzerte und Veranstaltungen auf der Bühne im Kurhausgarten und die Bummelmeilen am Alten Strom und auf der Promenade lockten tausende Besucher nach Warnemünde. Die Veranstalter ziehen ein rundum positives Fazit.

Beitrag öffnen

Segelergebnisse: 84. Warnemünder Woche 2022 kompakt

Die diesjährige Warnemünder Woche war geprägt von unterschiedlichsten Segelbedingungen. Der erste Teil zeichnete sich durch geradezu karibische Temperaturen, perfekten Segelwind und die berühmte Warnemünder Welle aus. Teil zwei gestaltete sich für die Segler dann ganz anders. Starker Wind und hohe Wellen von bis zu zwei Metern verhinderten an drei Tagen die Wettfahrten für die Jollenklassen. Lediglich die Seesegler konnten alle Wettfahrten ihrer Internationalen Deutschen Meisterschaft absolvieren.

Beitrag öffnen

IDM Seesegeln: Klinghardt ist Meister mit „Patent 4“

Jürgen Klinghardt mit der Italia 9.98 „Patent 4“, bisheriger Vizemeister in ORC III/IV, hat die Internationale Deutsche Meisterschaft im Seesegeln gewonnen. Er setzte sich klar gegen elf weitere Yachten im Revier vor Warnemünde durch: In insgesamt sieben Wettfahrten erzielte er fünf erste Plätze, einen zweiten Platz in der Mittelstrecke und ein nicht beendetes Rennen wurde zum Streichergebnis. Um die Plätze zwei, drei und vier hatte es in den vier Tagen der Meisterschaft einen knappen Wettstreit gegeben, mit täglich wechselnden Positionen. Vizemeister wurde schließlich nach zwei heute gesegelten Wettfahrten Knut Freudenberg mit der „Halbtrocken“, einer First 36.7, mit einem Punkt Vorsprung vor Kai Haupthoff mit der „Varuna X Press“. Platz vier ging an Uwe Kleinvogel (Rostock), der gestern noch auf dem zweiten Platz gelegen hatte.

Beitrag öffnen

Beachrugby-Turnier der 84. Warnemünder Woche: Rostocker Überraschungssieger

„Tolle Teams, tolle Location, tolles Turnier“ – das Fazit von André Goeda, Organisator des Beachrugby-Turniers im Rahmen der Warnemünder Woche, fällt extrem positiv aus. Acht Frauen- und ebenso viele Herren-Teams kämpften am Samstag (9.7.) mit vollem Körpereinsatz um den Sieg im Sand. Als absoluter Überraschungssieger gingen die Spieler des Klubs Rugby Rostock – Dierkower Elche aus dem Turnier hervor. Auch die Rostocker Rugbyspielerinnen überzeugten mit Platz drei.

Beitrag öffnen

Warnemünder Woche-Chairman Ralf Bergel: Amtsübernahme in Ägypten

Zum Organisationsteam der Warnemünder Woche gehörte Ralf Bergel schon einige Jahre, als er im Urlaub überraschend die Anfrage bekam, ob er künftig den Posten des ehrenamtlichen Chairmans der Regattawoche übernehmen könne. Spontan kümmerte er sich noch direkt im Urlaub um die neue Aufgabe und ist nun seit 2019 für die landseitige Organisation der Segelwettbewerbe verantwortlich.

Beitrag öffnen

WIRO-Sporttag trifft Trachten und Shantys: Inklusion umgekehrt

Beim WIRO-Sporttag im Rahmen der 84. Warnemünder Woche gab es gleich zwei Neuerungen. Erstmals präsentierten die beteiligten Vereine ihre Sportarten an zwei Tagen am Abschlusswochenende. Zudem wechselten sie sich mit ihren Auftritten am Samstag mit den Shantychören und heute mit den Trachtengruppen ab. So ergab sich ein bunter Programm-Mix mit Alt und Jung auf der Bühne.

Beitrag öffnen