Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
08.07.2017

Spannung vor dem Finale am Sonntag

Die amtierenden Internationalen Deutschen Meister im Korsar, Uti und Frank Thieme aus Berlin, führen mit zwei Punkten Vorsprung vor den Ranglisten-Ersten Axel Oberemm und Gerd Linnemann (Berlin/Ville).

Sieben Bootsklassen auf dem Wasser

Durch den Protest von Jan Kurfeld gegen seinen Konkurrenten aus Estland wurde der zweitbeste Segler des Feldes aus MV, Lars Haverland, Tageszweiter

© Pepe Hartmann

Bei den Finn-Dinghy Seglern hoffen zwei Mecklenburger auf die begehrten Medaillenplätze. Jan Kurfeld aus Wismar liegt vorn. Der Schweriner Lars Haverland folgt mit einem Abstand von acht Punkten auf Rang zwei. Die Internationale Deutsche Meisterschaft der Seesegler konnte vier Up & Down Wettfahrten absolvieren. Zusammen mit der Langstreckenwettfahrt am Donnerstag führt in der Gruppe ORC1/2 die „Dockenhuden“, in der ORC3 Wertung die „IMMAC Fram“ und in der ORC4 die „bluebird“. Nadine Möller von der Baltischen Segler-Vereinigung, die sich vor allem über den Gemeinschaftssinn der ehemals Olympischen Bootsklasse Europe freut, konnte sich am Regattasamstag gegen die Konkurrenz durchsetzen. André Budzien aus Schwerin, ehemaliger OK-Jollen Weltmeister von 2015 und bekanntes Segeltalent, muss sich vorerst mit dem dritten Platz, hinter dem Dänen Christian Rasmussen und dem Schweden Jonas Börjesson begnügen. Wie die Segler der anderen Bootsklassen auch, wartete auf die 505er nach einem langen Regattatag das frisch gezapfte Einlaufbier. Nach zwei absolvierten Tageswettfahrten konnten sich die Lokalmatadoren Lutz Stengel und Frank Feller vom Rostocker Yachtclub im Gesamtklassement auf den dritten Platz verbessern. Am Sonntag wird sich zeigen, ob ihre herausragende Segelleistung für eine Medaille reichen wird, bisher fehlt ihnen nur ein Punkt Rückstand zu Silber. Die dänischen Brüder Jorgen und Jacob Bojsen-Møller konnten ihren Vorsprung vor den Briten Nathan Batchelor und Sam Pascoe weiter ausbauen. Die Piraten- und 420er-Segler absolvierten ebenfalls vier Wettfahrten, allerdings lagen zum Redaktionsschluss aufgrund von Protestverhandlungen noch keine Ergebnisse vor.

 

Sponsoren

Premiumsponsoren
logo_hanseboot@2x AUDI_LOGO_qu_150 WIRO_185


Medienpartner
Logo_OZ Logo_NDR Logo_Segler-Zeitung
Partner Segelsport
37_LOGO_Warnow_werkstatt Bukh_qu_120 Lavamarine_Logo_120 MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 Logo_DWD_quadrat_120 Logo_LSB Logo Die Seenotretter DGzRS Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes 30_LOGO_wasserschutz Logo_BPOL See neu_120 wholz_120 dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 Kaufhof_qu_120 marine_logo_120 Logo Wasserwacht it base_120 World-Sailing-Logo_120 32_LOGO_raceoffice Logo T Logo Mecklenburg Vorpommern Logo SVMW 36_LOGO_velum Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck logo_telesystem_120 Logo-Pepe-Hartmann_120
Drachenbootrennen
Logo SV Breitling e.V. Rostock Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge
Beachhandball
zentrale autoglas ohne qr_120 01_Logo_BHV_qua_120
Sport & Beach Arena
viactiv_120 Beach Tennis Logo_120 Logo_Lacrosse LOGO_SBL_120 Logo_2016_HW-Shapes_120 Logo_Sport & Beach Arena holz_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120 rostock_port_120