Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
09.07.2018

Die Europameisterschaft der Kiter startete bei starkem Wind

Auf dem Wasser wurde es bei der 81. Warnemünder Woche am Montag, 9. Juli, bunt: Die Kiter starten die ersten Heats ihrer Europameisterschaft und rauschten mit farbenfrohen Kites vor dem Warnemünder Strand auf und ab. Windstärken von sechs bis sieben Beaufort und entsprechend hohe Wellen bereiteten dem Treiben auf dem Wasser jedoch ein schnelles Ende. Für die Kiter war der Wind nicht zu stark, wohl aber für das Boot der Wettfahrtleitung. Es konnte nicht auf Position gehalten werden.

Kiter starten bei Sturm - Tag 1Gerade einmal ein Rennen von geplanten sechs konnte jeweils bei den Damen und den Herren am ersten Meisterschaftstag durchgeführt werden. Insgesamt 14 Damen und 45 Herren stehen auf der Meldeliste der Europameisterschaft der Klasse Formula Kite. Jeweils sechs Rennen in Gruppen à 15 Kitern bei den Herren sowie der Damen sind pro Wettkampftag angesetzt. Bis einschließlich Mittwoch, 11. Juli, läuft das Qualifying. An den darauffolgenden zwei Tagen stehen die Final Serien auf dem Programm. Abschluss bildet am Freitag, 13. Juli, ab 20 Uhr die Preisverleihung. Der Austragungsort für die Wettfahrten der Kitesurf Europameisterschaft im Rahmen der Warnemünder Woche liegt direkt vor der Sport Beach Arena.

 

„Heute waren die Bedingungen anspruchsvoll - Respekt vor allen Fahrern, die draußen waren“, sagte der Coach des deutschen Kitesurf-Teams Detlef Groebert. Neben den Wellen nannte er besonders das Seegras im Wasser als Herausforderung, weil es sich schnell um die Foils unter den Boards wickelt. „Der Wind war super, aber das viele Seegras hat ein wenig ausgebremst“, bestätigte Florian Gruber aus Groeberts Team, zu dem eine Frau und drei Männer gehören.

 

Die Aussichten für den zweiten Wettfahrttag, Dienstag, 10. Juli, sind laut Windvorhersage gut. „Wir erwarten für den morgigen Tag Leichtwindbedingungen. Da sollte den Rennen nichts im Wege stehen“, so Detlef Groebert. Falls es sich der Wettergott nicht anders überlegt, wird morgen am Strandabschnitt vor der Sport Beach Arena ab dem Vormittag rege Geschäftigkeit herrschten, wenn die Kiter ihr Material vorbereiten. Der frühest mögliche Start ist für 11 Uhr angesetzt. Die Chancen stehen gut, dass sechs Rennen pro Gruppe gefahren werden können. 

 

 

 

Sponsoren

Premiumsponsoren
AUDI_LOGO_qu_150 WIRO_185


Medienpartner
Logo_OZ Logo_Segler-Zeitung Logo_NDR
Partner Segelsport
Logo_LSB Logo Mecklenburg Vorpommern Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes marine_logo_120 Logo Wasserwacht Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck Logo SVMW wholz_120 World-Sailing-Logo_120 Logo T Kaufhof_qu_120 30_LOGO_wasserschutz dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 Bukh_qu_120 Logo Die Seenotretter DGzRS Logo-Pepe-Hartmann_120 36_LOGO_velum Lavamarine_Logo_120 Logo_BPOL See neu_120 37_LOGO_Warnow_werkstatt MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 32_LOGO_raceoffice logo_telesystem_120 Logo_DWD_quadrat_120
Drachenbootrennen
Logo SV Breitling e.V. Rostock Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge
Beachhandball
zentrale autoglas ohne qr_120 01_Logo_BHV_qua_120
Sport & Beach Arena
Beach Tennis Logo_120 Logo_2016_HW-Shapes_120 rostock_port_120 Logo_Sport & Beach Arena AHOI_Kubb_2015_Logo_120 Logo_Lacrosse viactiv_120 LOGO_SBL_120 holz_120