Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
02.07.2010

Heißer Start zur 73. WARNEMÜNDER WOCHE


Flaute verhindert erste Wettfahrt

Feuriger Art war der erste Startschuss der 73. WARNEMÜNDER WOCHE nicht gerade. Bei Hitze und strahlendem Sonnenschein konnte die Königsklasse der Segler, die Drachen, wegen Flaute keine Wettfahrt starten. Dabei durften sie als erste Klasse um 14.00 Uhr die WARNEMÜNDER WOCHE 2010 seglerisch eröffnen. Leider hatten die insgesamt 22 Drachen-Teams und der Wettfahrtleiter die Rechnung ohne Rasmus gemacht: Nach zweimaliger Startverschiebung schlief der Wind vollständig ein. Bis zum Sonntag, 4. Juli 2010, ermitteln die „Königlichen“ ihren Norddeutschen Meister.

Während die Drachen auf der Regattabahn auf ausreichend Wind warteten, herrschte auf der Mittelmole ordentlich Trubel: Knapp 280 Lasersegler (Klassen standard, radial, 4.7) bereiteten sich auf den morgen beginnenden Laser Europa Cup vor. Zu den deutschen Favoriten der Laser standard Klasse gehören der Berliner Malte Kamrath (VSaW) und sein 20-jähriger Vereinskollege Jan Kowalski. Im Feld der Laser radial geht auch der Deutsche Jüngstenmeister und Jugend-Olympiakandidat Florian Haufe (NRV) an den Start. Das 14 Nationen starke Teilnehmerfeld bietet harte Konkurrenz: zu den internationalen Top-Athleten gehören u.a. Thobjoern Schierup (DEN), Wannes van Laer (BEL) und Nicholas Heiner (NED).
Die olympische Zwei-Mann-Jolle 470er startet am morgigen Tag. In einem Gesamtstarterfeld von 14 Teams aus vier Nationen messen sich auch die Warnemünder Lokalmatadoren Thomas Dehler mit Johannes Krohn. Ebenfalls für die kleine Schwester des 470er, der Bootsklasse 420er, ertönt morgen das erste Startsignal. An der Startlinie treffen sich 49 Duos – es sind sogar drei australische Teams dabei. Ebenfalls morgen beginnen die Ranglistenregatten der Klassen H-Boot, Platu 25 sowie die German Open der Streamline.

Die Offshorefans beginnen ihre WARNEMÜNDER WOCHE mit einer Premiere: Erstmalig wird am Sonnabend der „Warnemünde Cup“ mit 31 gemeldeten Schiffen ausgetragen. Am Sonntag starten die Dickschiffe zu einer „Up & Down“-Wettfahrt mit zwei Mal circa zehn Seemeilen. Beide Rennen, sowie die Langstreckenregatta „Rund Bornholm“ gehören zu der Hochseeregattaserie „hanseboot Open Offshore“.
Insgesamt starten in der ersten Hälfte der WARNEMÜNDER WOCHE 1300 Segler aus 21 Nationen in 530 Booten.
 

Sponsoren

Premiumsponsoren
AUDI_LOGO_qu_150 logo_hanseboot@2x WIRO_185


Medienpartner
Logo_Segler-Zeitung Logo_OZ Logo_NDR
Partner Segelsport
36_LOGO_velum Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck Logo T Logo Wasserwacht MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 World-Sailing-Logo_120 Bukh_qu_120 it base_120 dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 Kaufhof_qu_120 37_LOGO_Warnow_werkstatt Logo Die Seenotretter DGzRS Logo_BPOL See neu_120 Lavamarine_Logo_120 wholz_120 Logo-Pepe-Hartmann_120 Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Logo_DWD_quadrat_120 30_LOGO_wasserschutz Logo SVMW Logo_LSB Logo Mecklenburg Vorpommern logo_telesystem_120 marine_logo_120 32_LOGO_raceoffice
Drachenbootrennen
Logo SV Breitling e.V. Rostock Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge
Beachhandball
01_Logo_BHV_qua_120 zentrale autoglas ohne qr_120
Sport & Beach Arena
Logo_2016_HW-Shapes_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120 Beach Tennis Logo_120 Logo_Sport & Beach Arena LOGO_SBL_120 Logo_Lacrosse viactiv_120 holz_120 rostock_port_120