Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
08.07.2013

hanseboot Rund Bornholm startet mit 63 Teilnehmer-Schiffen und 411 Seglern an Bord

Zur Offshore-Wertung der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Seesegeln zählt das bereits gestern absolvierte Ocean Triangle, die Distanz nach Dueodde (im süd-östlichen Teil der dänischen Insel Bornholm) und dann noch einmal die Gesamtwettfahrt Rund Bornholm. Das Rennen kann live im Internet via Tracking-System verfolgt werden. Die Heimkehrer werden zwischen Dienstag Nacht und Donnerstag erwartet. Insgesamt gingen 63 Yachten mit 411 Seglern auf die Reise.
WW_StartBornholm3-7881
Die Wettfahrt um die dänische Insel kann live im Internet via tracking verfolgt werden.
© Pepe Hartmann

Europa Cup der Skippi 650 ist beendet, überragender Sieg bei den 2.4mR und tolle regionale Ergebnisse der 420er und Ixylon

„Wir hätten gern durchgängig konstante Windbedingungen gehabt, aber der Wind ist nun mal so, wie Petrus ihn macht“, leitete Hauptwettfahrtleiter Uli Finckh die erste der vier Siegerehrungen des heutigen Tages ein. Die Europa Cup Gewinner der Skippi 650 um Michael Kaczmarek aus Polen konnten das Bestergebnis von sieben ersten Plätzen in sieben gewerteten Wettfahrten erzielen. Wettfahrtleiter Frank Piotrowski bedankte sich bei den Seglern für die fairen Wettfahrten auf dem Wasser und hofft, dass im nächsten Jahr mehr Skippi 650 dabei sind. „Warnemünde hat eine starke Skippi-Klasse verdient.“ Der Preis und Wanderpokal, eine Seemannskiste aus Holz, wartet auf eine weitere Siegerplakette im Jahr 2014.
WW_Skippi4-7585
Freuen sich zu Recht: Die Europa Cup Gewinner der Skippi 650 aus Polen.
© Pepe Hartmann


Auch Carsten Jansen, Wettfahrtleiter der 2.4mR bedankte sich bei seinem Team und den Seglern und „zieht seinen Hut vor der Leistung der teils behinderten Sportler“. Bereits zum dritten Mal gingen die 2.4mR im Ostseebad an den Start. Mit einer beeindruckenden Serie mit nur ersten Plätzen siegte Lasse Klötzing zum zweiten Mal in Folge. Der Rollstuhlfahrer Klötzing gilt als Hoffnungsträger der kommenden Paralympischen Spiele.
WW_Sieger420-8333
Auf dem Treppchen: die Rostocker zweitplatzierte Crew, die russischen Siegerinnen, und die indische Crew der Bootsklasse 420er (oben v.l.)
© Pepe Hartmann



Seit Jahren treuer Begleiter der WARNEMÜNDER WOCHE sind die im Jahr 1970 in Berlin konstruierten Ixylon. Volker Schoen und Andreas Schickel aus Sternberg konnten sich vor ihre elf Gegner auf den ersten Platz schieben, nachdem sie sich im letzten Jahr mit einem zweiten Platz begnügen mussten.
WW_Ixylonsieger2-7458
Ixylon-Sieger Volker Schoen und Andreas Schickel in Aktion vor der Wendemarke
© Pepe Hartmann

Auf der gleichen Regattabahn segelten auch die 420er ihre acht Wettfahrten. Wettfahrtleiter Holger Kretzschmar aus Berlin war verwundert, dass an den drei Wettfahrttagen nahezu identische Bedingungen herrschten. „In meiner Karriere habe ich noch nie erlebt, dass der Wind so berechenbar kommt und geht.“ Im internationalen Feld von 29 Booten siegte Alexandra Lepina mit ihrer Vorschoterin Mariya Novoderezhkina aus Russland. Silber bleibt in Rostock, wenn auch nur knapp; denn Lena Moll und Lara Methke wurden punktgleich Zweite. Der dritte Platz geht nach Indien.

Kooperation zwischen der Guldborgsund Kommune und der Hansestadt Rostock bekräftigt

WW_DSC_0513
Mette und John Braedder sowie Roland Methling (v.l.)
© Klaus-Dieter Block
Die Bühne am Leuchtturm war am Montagnachmittag vor dem Auftritt von „Irish Coffee“ für zwanzig Minuten auch ein entspanntes politisches Podium. Zu Gast in Warnemünde war der Bürgermeister der süddänischen Guldborgsund Kommune John Braedder und seine Frau Mette. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock Roland Methling warb der dänische Politiker für eine noch engere politische, kulturelle und touristische Kooperation der beiden Nachbarn, die nur anderthalb Fährstunden voneinander entfernt liegen.
„Wer mehrere Tage in Warnemünde verbringt, ist herzlich eingeladen, in die Region um Nyköbing zu kommen, um z.B. das Mittelalterzentrum oder die Krokodilfarm mit 23 Arten zu besuchen.“ Klar, dass Roland Methling ergänzte, dass diese Einladung auch umgekehrt gilt. Zum Beispiel zur Hanse Sail Anfang August.
Autor: GS 

Sponsoren

Premiumsponsoren
WIRO_185 logo_hanseboot@2x AUDI_LOGO_qu_150


Medienpartner
Logo_NDR Logo_OZ Logo_Segler-Zeitung
Partner Segelsport
MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 36_LOGO_velum Lavamarine_Logo_120 Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Logo Die Seenotretter DGzRS Logo-Pepe-Hartmann_120 World-Sailing-Logo_120 30_LOGO_wasserschutz Logo T Logo SVMW wholz_120 dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 Logo_DWD_quadrat_120 Logo_BPOL See neu_120 it base_120 Logo Mecklenburg Vorpommern Logo Wasserwacht 32_LOGO_raceoffice logo_telesystem_120 Logo_LSB Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck Kaufhof_qu_120 marine_logo_120 37_LOGO_Warnow_werkstatt Bukh_qu_120
Drachenbootrennen
Logo SV Breitling e.V. Rostock Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge
Beachhandball
01_Logo_BHV_qua_120 zentrale autoglas ohne qr_120
Sport & Beach Arena
Logo_Lacrosse viactiv_120 Logo_2016_HW-Shapes_120 holz_120 rostock_port_120 Beach Tennis Logo_120 Logo_Sport & Beach Arena LOGO_SBL_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120