Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
04.07.2016

hanseboot Rund Bornholm »light« erfolgreich gestartet

In der Lagebesprechung aller Wettfahrtleiter um 8 Uhr am Montag in der Frühe war die Prognose für den Segeltag noch sehr vielversprechend, jedenfalls was die Klassen auf den kleinen Kursen betraf.

An den Start der verkürzten hanseboot Rund Bornholm Regatta gingen heute insgesamt 39 Yachten

© Pepe Hartmann
Gegen zehn Uhr, bei der Steuermannsbesprechung zur hanseboot Rund Bornholm Regatta offenbarte sich jedoch beim Blick auf die Windbedingungen ein Konflikt für die Langstreckenfans. Die Windvorhersage für den Mittwochnachmittag hatte nicht-segelbare Bedingungen im Gepäck, so dass gegen zwölf Uhr den Teilnehmern eine Kursverkürzung vorgeschlagen wurde. Die gemeldeten 53 Schiffe erreichte folgender Plan: Die hanseboot Rund Bornholm wird mit dem Umrunden der Tonne „Arkona“ nördlich von Rügen auf etwa 130 Seemeilen verkürzt, so dass alle teilnehmenden Schiffe die Möglichkeit haben, vor Beginn des Starkwindes wieder die Ziellinie zwischen den Molenköpfen zu passieren. An dieser Light-Version teilzunehmen kam schlussendlich für insgesamt 39 Yachten in Frage, so dass der Start mit kurzer Verzögerung um 13.30 Uhr durchgeführt werden konnte. Sechs Yachten hatten bis Redaktionsschluss wegen Materialverschleiß bereits aufgegeben. Mit dabei ist in diesem Jahr übrigens ein Kamerateam an Bord der „Glashäger“ vom NDR sowie der ehemalige Olympiateilnehmer im Starboot Robert Stanjek.

Weitere Ranglistensieger

Die Sieger der Flying Dutchman freuten sich sichtlich über ihre Preise

© Pepe Hartmann

Die Flying Dutchman beendeten heute ihre Regatta nach insgesamt acht Rennen. Herausragender Sieger mit ausschließlich ersten Plätzen in allen gewerteten Wettfahrten sind Kay-Uwe Lüdtke und Kai Schäfers aus Berlin/Arnsberg. Die Vize-Weltmeister freuten sich bei der Siegerehrung über ihre Goldmedaillen und eine Flasche Rum, überreicht vom Vorsitzenden des Warnemünder Segel-Clubs, Hans-Jürgen Bohn.

Auch bei den Skippi 650 können die Sieger auf ausschließlich erste Platzierungen in ihren gewerteten Wettfahrten zurückblicken. Marek Kloska und seine Crew aus Polen setzte sich gegen die fünf gegnerischen Schiffe, allesamt Berliner Crews, souverän durch. Nach sechs Wettfahrten endete für sie heute die 79. WARNEMÜNDER WOCHE.

Hansi Feil und seine Crew aus Seebruck führen das Feld der Streamline auch am letzten Tag an und sicherten sich den ersten Platz unter den teilnehmenden Jollen.

Junioren-Premiere ein voller Erfolg

Das RRV Team belegte den 8. Platz bei der Junioren Segel-Liga, nachdem sie heute zwischenzeitlich zwei erste Plätze ersegelten

© Pepe Hartmann
Die Premiere der Deutschen Junioren Segel-Liga im Rostocker Segelstadion kann als voller Erfolg betrachtet werden. „Zum Abschluss war heute ein fantastischer Tag, wir haben genau die Bedingungen vorgefunden, die wir uns erhofft hatten“, resümiert der Projektleiter der Deutschen Segel-Bundesliga, Joachim Hellmich, die Regatta des Segelnachwuchses. Nach 36 Wettfahrten steht der Gewinner fest: das Team vom Württembergischen Yachtclub aus Friedrichshafen. Über den zweiten Platz freut sich die Crew des Düsseldorfer Yachtclubs. Beide Mannschaften haben sich so die Teilnahme an den Finalrennen der Junioren Segel-Liga in Hamburg gesichert. Die Lokalmatadoren Lennart Kuß, Paul Arp, Ole Möller und Luca Leidhold vom Rostocker Regatta Verein erkämpften sich den achten Rang von 24 teilnehmenden Vereinen. „Wir sind mit unserem Ergebnis total zufrieden, die ganze Regatta war ziemlich cool“, erklärt Paul. Zuvor sind sie noch nie auf einer J/70 gesegelt und hatten nur einen Tag zum trainieren, aber das Team kennt sich schon lange und ist befreundet, Luca und Ole segeln normalerweise zusammen im 420er, Lennart und Paul ebenfalls. Ob sie auch am nächsten Liga-Wettkampf teilnehmen werden, ist noch ungewiss, da ihr Boot bisher nur eine Leihgabe war. Da die meisten Wettkämpfe der Junioren-Liga auf Binnenrevieren stattfinden, passt die Warnow trotz ihrer teils tückischen Winddreher perfekt als Veranstaltungsort für solche Regatten. Für das nächste Jahr ist die Rückkehr der 1. und 2. Segel-Bundesliga auf der Ostsee geplant, zusätzlich zu einer erneuten Junioren-Liga im Rostocker Stadthafen.

Weitere vorläufige Segel-Ergebnisse:

Laser 4.7 Giona Renggli Schweiz

Laser Radial weiblich Ellie Cumsty Großbritannien

Laser Radial männlich Ismael less Falcon Spanien

Laser Standard Sam Vandermael Belgien

 

Sponsoren

Premiumsponsoren
WIRO_185 AUDI_LOGO_qu_150 logo_hanseboot@2x


Medienpartner
Logo_NDR Logo_OZ Logo_Segler-Zeitung
Partner Segelsport
Logo Mecklenburg Vorpommern logo_telesystem_120 marine_logo_120 Logo-Pepe-Hartmann_120 Logo Wasserwacht 32_LOGO_raceoffice dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 Logo_DWD_quadrat_120 36_LOGO_velum Lavamarine_Logo_120 Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Logo Die Seenotretter DGzRS Logo_BPOL See neu_120 wholz_120 Logo T Bukh_qu_120 World-Sailing-Logo_120 30_LOGO_wasserschutz it base_120 Logo SVMW Kaufhof_qu_120 Logo_LSB 37_LOGO_Warnow_werkstatt
Drachenbootrennen
Logo SV Breitling e.V. Rostock Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge
Beachhandball
zentrale autoglas ohne qr_120 01_Logo_BHV_qua_120
Sport & Beach Arena
Logo_Sport & Beach Arena LOGO_SBL_120 Logo_Lacrosse holz_120 Logo_2016_HW-Shapes_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120 rostock_port_120 Beach Tennis Logo_120 viactiv_120