Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
08.07.2014

Laser Europa Cup turbulent beendet – Erste Rund Bornholm Rückkehrer erwartet

William de Smet aus Belgien gewann bei den Laser Radial.

© Pepe Hartmann

Tag vier der neun Regattatage auf der 77. WARNEMÜNDER WOCHE hatte es erneut in sich. Zunächst gab es in der feuchtwarmen Luft jede Menge Sichtbehinderung durch Frühnebel, so dass mit den 10 bis 15 Knoten Wind zwar ausreichend Druck aber zu wenig Sicht zum Segeln vorhanden war. Im Tagesverlauf ließ der Nebel und der Wind nach. Trotz allgemeiner Startverschiebung konnte pünktlich gestartet werden. Aufgrund einer Unwetterwarnung und eines herannahenden Gewitters hieß es gegen 13.30 Uhr leider schon wieder: Abbruch und aus Sicherheitsgründen zurück in den Hafen.

Das durchwachsene Wetter der vier Segeltage des Laser Europa Cups führte dazu, dass die Laser Standard insgesamt nur sechs von geplanten acht Wettfahrten segeln konnten – drei davon am gestrigen Montag. Der U-21 Vizeweltmeister Hermann Tomasgaard aus Norwegen siegte mit großem Vorsprung vor seinem Teamkollegen Mathias Mollatt. Bronze ging an den Israeli Omer Zacha.

Die männlichen Laser Radial wurden von den Belgiern dominiert. Der erste Platz ging an William De Smet, der dritte an Guus Verhaagen. Zweiter wurde der Australier Tristan Brown. Der 16-jährige Max Wilken vom Sailing Team Germany erreichte den siebten Rang und ist damit bester Deutscher in dem 52 Boote starken Team. Bei den Frauen hingegen konnte die Litauerin Viktorija Andrulyte ihre Führung nicht verteidigen und musste sich Veronika Kozelska Fenclova aus Tschechien geschlagen geben. Dritte wurde die Norwegerin Tiril Hartvedt Bue. Beste Deutsche ist Lisa Fasselt auf Rang fünf. Lokalmathadorin Hannah Anderssohn erreichte den 14. Platz und wurde damit die beste Seglerin aus MV.

Bei den männlichen Nachwuchs-Laserseglern der Bootsklasse 4.7 gewinnt Israel (Maor Benharoch) vor Deutschland (Moritz Paschen) und Belgien (Miel Verstraete). Die Mädchen wurden von der Deutschen Jara Seide dominiert. Ihr folgten auf Platz 2 die Norwegerin Anna Shaar und die Singapurerin Sue Ying Lim.


© Pepe Hartmann

Die große Einheitsklasse im 10m Bereich, die X-99 Klasse, startet ab morgen ihren Saisonhöhepunkt in Warnemünde, den Gold Cup. Dieser gilt als inoffizielle Weltmeisterschaft. Zunächst jedoch stand mit dem Routinier Christian Soyka bis heute die German Open im Mittelpunkt. Das Team von Christian Soyka siegte auf der „GRÜN Software“ vor dem Lokalmatadoren Christian Schönrock auf „fiefdeeler“, der den zweiten Platz verteidigte. „Die geringe Teilnehmerzahl von 13 Schiffen ist nicht erfreulich, zumal sich viele Skandinavier im vergangenen Jahr für die German Open und den Gold Cup angekündigt hatten“, kommentierte Christian Soyka seinen Sieg. „Die Skandinavier machen mit ihren X-99 lieber Ferien als Sommerregatten zu segeln. Von daher wäre es besser, die German Open und den Gold Cup nach vorn zu verlegen. Ansonsten liegen die beiden Veranstaltungen prima hintereinander. So trainieren wir während der German Open für den Gold Cup und ein erster Platz ist die beste Voraussetzung dafür“.

Auch die Seascape 18 beendeten heute nach insgesamt fünf gesegelten Wettfahrten ihre erste German Open. Benjamin Lorenz und Marius Neagota aus Berlin siegten souverän mit drei Punkten Vorsprung und können sich nun als Spitzenteam der Deutschen Seascape 18 bezeichnen.

Sieger bei beim Europacup der Laser Standard: Hermann Tomasgaard aus Norwegen.

© Pepe Hartmann
Die Nachwuchsklasse Laser 4.7 für Jungen gewann Maor Benharoch aus Israel.

© Pepe Hartmann



Bei der IDM der H-Boote führt nach wie vor das Team um Lars Bähr, er baute seinen Vorsprung um 11 Punkte aus. Die IDM der Drachen hingegen brachte einige Bewegung ins Führungsfeld. Nach sechs Wettfahrten insgesamt steht nun das Team von Stephan Link aus Berlin an der Spitze. Allerdings sind die ersten Plätze recht eng beeinander, so dass bei beiden Klassen morgen zum Abschluss noch Bewegung zu erwarten ist.

Des Weiteren werden die ersten Rückkehrer der Langstreckenregatta hanseboot Rund Bornholm in den heutigen Abendstunden erwartet. Damit wird zwar leider kein neuer Rekord aufgestellt werden können, aber dennoch ist dies ein sehr schnelles Rennen der ersten Zieleinläufer.

Bei den Laser Radial Woman belegte Veronika Kozelska Fenclova den 1. Platz.

© Pepe Hartmann

 

weitere Wertungen:

Laser Radial männlich, U17:

1. Liam Glynn (IRL), 2. Max Wilken (GER), 3. Bob Verhaagen (BEL)

Laser Radial männlich, U19:

1. Jack Aitken (GBR), 2. Jakub Halouzka (CZE), 3. Karol Wojda (POL)

Laser Radial weiblich, U21:

1. Celine Therese Herud (NOR), 2. Ekaterina Morgun (RUS), 3. Milda Eidukevicivte

Laser Radial weiblich, U17:

1. Maria Erdi (HUN), 2. Hannah Anderssohn (GER), 3. Sorcha Donnelly (IRL)

Laser 4.7 männlich, U18:

1. Miel Verstraete (BEL), 2. Lothar De Bruycker (BEL), Arran Holman (GBR)

Laser 4.7 männlich, U16:

1. Maor Benharoch (ISR), 2. Moritz Paschen (GER), 3. Omer Boaz Golani (ISR)

Laser 4.7 weiblich, U18:

1. Anna Shaar (NOR), 2. Domenique Freund (GER), 3. Nicole Hemeryck (IRL)

Laser 4.7 weiblich, U16:

1. Jara Seide (GER), 2. Sue Ying Lim (SIN), 3. Raz Rozenblatt (ISR)

Autor: GS 

Sponsoren

Premiumsponsoren
logo_hanseboot@2x WIRO_185 AUDI_LOGO_qu_150


Medienpartner
Logo_Segler-Zeitung Logo_OZ Logo_NDR
Partner Segelsport
Logo Die Seenotretter DGzRS Logo Wasserwacht Logo_DWD_quadrat_120 Logo T dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 wholz_120 Lavamarine_Logo_120 Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes 30_LOGO_wasserschutz it base_120 Bukh_qu_120 Kaufhof_qu_120 MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 36_LOGO_velum Logo_BPOL See neu_120 Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck Logo Mecklenburg Vorpommern Logo_LSB Logo-Pepe-Hartmann_120 logo_telesystem_120 32_LOGO_raceoffice 37_LOGO_Warnow_werkstatt Logo SVMW marine_logo_120 World-Sailing-Logo_120
Drachenbootrennen
Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge Logo SV Breitling e.V. Rostock
Beachhandball
zentrale autoglas ohne qr_120 01_Logo_BHV_qua_120
Sport & Beach Arena
holz_120 rostock_port_120 LOGO_SBL_120 Logo_Sport & Beach Arena Beach Tennis Logo_120 viactiv_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120 Logo_Lacrosse Logo_2016_HW-Shapes_120