Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
03.02.2016

Kick-Off-Veranstaltung: Nachwuchs-Bundesliga zu Gast (UPDATE)

Die Zeit ist reif. Nach drei erfolgreichen Jahren der Deutschen Segel-Bundesliga führt der Deutsche Segel-Liga e.V. in diesem Jahr die „Junioren-Liga“ für den deutschen Segelnachwuchs ein. Diese soll den Clubs die Möglichkeit geben, sich mit anderen Jugendcrews zu messen und dem Unterbau der Liga-Arbeit in den Vereinen eine eigene Perspektive bieten.

DSL e.V. gründet Juniorenliga | Eine Segel-Liga für den Nachwuchs

Große Gesten vor dem Leuchtturm bei den Siegern der 1. Segel-Bundesliga 2015

© Martin Schuster
Wer darf teilnehmen?

Teilnehmen dürfen alle Clubs mit Seglerinnen und Seglern, die nicht älter als 20 Jahre sind. Meldeberechtigt sind ausschließlich ordentliche Mitgliedsvereine des DSV. Pro Verein darf in der Jugend-Liga nur eine Mannschaft starten. Die Teilnahme eines aus mehreren Vereinen gemischten Teams ist nicht möglich. Genau wie in der Segel-Bundesliga müssen die Seglerinnen und Segler mindestens ein Jahr rückwirkend, zum Zeitpunkt der ersten Veranstaltung, ordentliche Mitglieder oder Mitglieder der jeweiligen Jugendabteilung des meldenden Vereins sein.

Wer sind die Initiatoren?
Die Jugend-Liga wird dieses Jahr vom Deutschen Segel-Liga e.V. ins Leben gerufen. Der DSL e.V. setzt in der Umsetzung auf die Aktivitäten in den vier Regionen: Nord/Süd/Ost und West. Jede Region wird durch die jeweiligen Obleute vertreten. Im Rahmen des ersten Events in Warnemünde wird ein Treffen stattfinden in dem das weitere Vorgehen besprochen wird und die Regionalobleute offiziell eingesetzt werden.

Wie ist der Ablauf im Premierenjahr 2016?

  • Die Kick-Off-Veranstaltung

Im Rahmen der Warnemünder Woche (02.- 04. Juli 2016) wird eine Kick-Off-Veranstaltung organisiert. Hier treten maximal 24 Clubs aus ganz Deutschland im bekannten Liga-Modus gegeneinander an. Die Boote werden von den aktiven deutschen Liga-Clubs gestellt. Die zwei besten Clubs reisen Ende Oktober zum Finale nach Hamburg, um dort gegen die besten Clubs aus den Regionen anzutreten.

  • Die Umsetzung in den Regionen

Um den Aufwand für die Vereine zu minimieren, wurden vier Regionen ermittelt, in denen die jeweiligen Veranstaltungen ausgetragen werden (außer dem Kick-of Event und dem Finale): Nord, Ost, Süd und West. Den Regionen ist es vorerst freigestellt, wie sie Ihre Hot-Shots für das Finale identifizieren. Der Süden und der Osten beabsichtigt z.B. eine Kopplung an die bestehenden Battle Serien in der J70-Klasse. Eine eins zu eins Adaption des Liga-Formats ist 2016 für die Events in den Regionen noch nicht vorgesehen. Auch eine Vorgabe bezüglich der Anzahl der erforderlichen Events bleibt vorerst offen.

  • Das Finale

Zum Abschluss der Saison treten die zwei besten Mannschaften aus Warnemünde gegen die vier Gewinner aus den Regionen auf der Hamburger Außenalster gegeneinander an. Im Rahmen des Finals der 1. Segel-Bundesliga segeln diese sechs Clubs dann zwei Flights a drei Rennen gegeneinander. Danach steht fest, welcher Verein zum ersten Mal in der Geschichte des Segelsports die beste Vereins-Juniorenmannschaft 2016 stellt.

(Quelle)


15.02.16

Heute gibt es Neuigkeiten vom DSL e.V. zu den Rahmenbedingungen:

I. Kick-Off-Event Warnemünde

02. bis 04. Juli 2016 (Wettfahrten Samstag 15.00 bis Montag 16.00 Uhr)
Training am 02. Juli 2016 (10.00 – 14.00 Uhr)
Maximale Teilnehmerzahl: 24 Teams/Vereine (keine regionale Begrenzung, also Teilnehmer aus ganz Deutschland)
12 Flights mit je vier Wettfahrten
Wettkampf-Format: Analog zur DSBL –> kurz, schnell, spannend
Boote: Sechs Boote des Typs J70 (plus ein Ersatzboot), diese werden vom Ausrichter bzw. den Liga segelnden Vereinen gestellt
Austragungsort: Ostsee vor der Marina „Hohe Düne“
Meldeverfahren: Analog zur Qualifikation zur 2. Segel-Bundesliga 
(Ausschreibung folgt)

 

II. Übergang in die Regionen nach dem Kick-Off-Event

Im Zuge des ersten Spieltages der Deutschen Segel-Bundesliga wird es am Freitag Abend (29. April 2016) eine erste Info- und Diskussionsveranstaltung geben: Vision, Mission und „next steps“. Weitere Termine im Norden, Osten und Westen folgen im Mai.

Nach dem Kick-Off-Event in Warnemünde liegt die Verantwortung für die Umsetzung der Junioren-Liga-Saison in den Händen der Regionen und deren Obleute.

Regionalobleute

Der DSL e.V. als Veranstalter, Schirmherr und Träger der Junioren-Liga benötigt regionale Unterstützung. 
Deshalb werden Regionalobleute eingesetzt. Diese arbeiten dem DSL e.V. zu. 
Nach ersten Gesprächen wurden folgende Personen identifiziert:

Nord: Grit Müller, Mühlenberger Segel-Club, Hamburg
Süd: Christian Rau, Konstanzer Yacht Club, Konstanz, mit Assistenz aus Bayern
Ost: Jens Kuphal, Berliner Yacht-Club, Berlin, mit Unterstützung aus den eigenen Reihen
West: offen

 

Altersklasse

Nach eingehender Beratung wird die Altersklasse U21 festgeschrieben
Segler, die im betreffenden Kalenderjahr das 21. Lebensjahr vollenden, sind 
startberechtigt. Für die Saison 2016 sind demnach alle Seglerinnen und Segler des Jahrgangs 1995 und jünger zugelassen

 

Wettkampf-Format

Perspektivisch soll das Format der DSBL übernommen werden
In 2016 ist es den Regionen noch selbst überlassen, wie sie ihren regionalen Junioren-Meister identifizieren:
–> entweder in Liga ähnlichen Regatta-Serien mit gestelltem Bootspark oder
–> andere Formate, wie z.B. die Auszugswertung aus Fleetraces, sind möglich

 

Bootspark bei den regionalen Events

Bereitstellung der Boote durch den durchführenden Verein, alternativ auch durch die teilnehmenden Vereine
möglichst identische Boote
Anzahl der erforderlichen Boote:
–> fünf Boote plus ein Reserveboot für ein 10er/15er/20er Starterfeld
–> sechs Boote plus ein Reserveboot für ein 12er/18er/24er Starterfeld
Klasse: Kielboote mit mindestens vier Crewmitgliedern
Besetzung der Boote mit einer Person mehr als in den Klassenregeln vorgesehen: z.B.: J/70 à fünf Personen, Melges 20 à vier Personen

 

III. Finale Hamburg

Der Sieger der Junioren-Liga 2016 wird in zwei Flights à drei Wettfahrte bestimmt. Dieses findet im Rahmen der Relegation zur 2. Segel-Bundesliga (30. Oktober 2016) beim Norddeutschen Regatta Verein auf der Außenalster statt. Startberechtigt sind hierzu sechs Vereine:

Die zwei bestplatzierten Mannschaften der Kick-Off-Veranstaltung 
Warnemünde sowie
die vier Sieger der regionalen Regatten

 

Ansprechpartner für generelle Fragen zur Junioren-Liga ist der DSL e.V.

(Quelle)

Autor: GS, PM  

Sponsoren

Premiumsponsoren
WIRO_185 logo_hanseboot@2x AUDI_LOGO_qu_150


Medienpartner
Logo_Segler-Zeitung Logo_OZ Logo_NDR
Partner Segelsport
Logo Die Seenotretter DGzRS Logo Wasserwacht 32_LOGO_raceoffice Kaufhof_qu_120 wholz_120 dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 Logo-Pepe-Hartmann_120 Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Logo SVMW Logo T MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 Logo Mecklenburg Vorpommern World-Sailing-Logo_120 Lavamarine_Logo_120 Logo_BPOL See neu_120 Logo_LSB 30_LOGO_wasserschutz Logo_DWD_quadrat_120 36_LOGO_velum marine_logo_120 Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck logo_telesystem_120 37_LOGO_Warnow_werkstatt it base_120 Bukh_qu_120
Drachenbootrennen
Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge Logo SV Breitling e.V. Rostock
Beachhandball
01_Logo_BHV_qua_120 zentrale autoglas ohne qr_120
Sport & Beach Arena
holz_120 rostock_port_120 Logo_2016_HW-Shapes_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120 viactiv_120 LOGO_SBL_120 Beach Tennis Logo_120 Logo_Lacrosse Logo_Sport & Beach Arena