Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
09.07.2011

Drachen peitschen durch den Strom - Segler heiß aufs Finale

D-One
Nur wenige Stunden nachdem die letzten Gäste des Empfangs des Rostocker Oberbürgermeisters Roland Methling zu Ehren des 85. Jubiläums der russischen „Kruzenshtern“ und der zahlreichen Sponsoren der diesjährigen WARNEMÜNDER WOCHE, die Gangway des traditionellen Viermasters hinuntergegangen waren, rüsteten sich die nächsten WARNEMÜNDER WOCHE Teilnehmer für ihren großen Auftritt: 1800 Aktive starteten Sonnabendfrüh in 90 Teams zum 16. Drachenbootfestival. Stimmgewaltig auch das Aufgebot auf der Bühne am Leuchtturm: hier sangen sich sieben Shantychöre mit insgesamt 220 Sängern in die Herzen der Zuschauer. Knapp 400 Segler der verbleibenden zehn Bootsklassen holen zum großen Finaltag aus.

Am Abschlusswochenende dürfen auch die Großen noch mal wieder ran: für 28 Yachten erklang am Morgen das Startsignal zur rund 30 Seemeilen langen Tagesregatta Richtung Kühlungsborn. Zehn bis 14 Knoten Wind aus Richtung Süden und Sonne pur machten aus dem traditionellen Offshore-Highlight der WARNEMÜNDER WOCHE einen erfolgreichen Regattatag. Die „Exocet“ um Steuermann Peter Hermann aus Rostock ersegelte den „First Ship Home“-Titel. Der Rostocker Olympia-Aspirant im Starboot, Alexander Schlonski, griff an Bord der „Crisbo“ in das Regattageschehen ein und genoss den Auftritt im heimischen Revier sichtlich, um Kräfte für den Schlussspurt um das Olympiaticket zu sammeln.

OK-Jolle
In der olympischen, sehr athletisch zu segelnden Einhand-Jolle Finn baut Lennart Luttkus aus dem rheinischen Tönisvorst seine Führung aus und liegt weiterhin auf Siegerkurs vor Ulli Kurfeldt (Wismar). Doch auch Mastersweltmeister André Budzien aus Schwerin hat zu alter Form zurückgefunden und kämpfte sich mit zwei Wettfahrtsiegen auf Rang fünf vor.

In der paralympischen, integrativen Segelklasse 2.4mR, in der Menschen mit und ohne Handicap chancengleich gegeneinander Segeln, drängt Michael Kortke aus Dresden auf die Pole-Position und hält den Niederländer Cor de Graaff mit einem vier-Punkte-Polster auf Abstand.

Luca Devoti, Olympia-Silbermedaillen-Gewinner der Bootsklasse Finn und erfolgreicher America´s Cup Segler, hatte eine Vision: Eine Einhandjolle, die modern und schnell, aber trotzdem bequem und segelbar für Jedermann ist. Von dem komplett aus Karbon gefertigten und mit allen Komponenten nur 75 Kilogramm schweren Knickspanter, Devoti-One, wurden bereits 80 dieser Jollen in 1,5 Jahren produziert. Vor Warnemünde geben die Anhänger dieser neuen Klasse ihr Debut. Derzeit führt Patrik Heinrichs aus Berlin vor Eberhard Bieberitz aus Schwerin.

Ixylon
Gerade weil die WARNEMÜNDER WOCHE sich als familiäre Veranstaltung sieht, haben hier kleinere und neue Klassen die Möglichkeit sich zu präsentieren. Die Zwei-Mann-Jolle Ixylon gehört, genau wie die Devoti-One, auch dazu. Seit vier Jahrzehnten begeistern sich immer mehr Segler für die Jolle, die es in drei Ausstattungsvarianten gibt. Vom Familien-Modell für Einsteiger, über das Fun-Modell für sportlich ambitionierte Segler bis hin zur Regatta Version. 17 davon messen sich derzeit auf der Ostsee. Volker Schoen und Andreas Schickel aus Sternberg führen nach fünf Wettfahrten vor Stefan und Bärbel Claus aus Wittenförden.
Piratenfeld
In den traditionellen, internationalen Klassen 505er, OK-Dinghy und Pirat, treue Gäste des internationalen Segelsportevents, messen sich insgesamt 138 Segler. Im Racing Dinghy für den anspruchsvollen Regattasegler, den 505ern, führen nach sieben Rennen die Rostocker Lutz Stengel und Frank Feller mit sieben Punkten vor Norbert Dasenbrook und Sven Meier (Wilhelmshaven). Bei den Piraten platzierte sich die dreifache Weltmeisterin im 470er, Ines Pingel, mit ihrem Vorschoter Thomas Heldt (Schwerin) vor den Gebrüdern Anderssohn aus Cottbus. In der Klasse der OK-Jolle führt nach fünf Wettfahrten der Däne Jörgen Svendsen vor dem Neuseeländer Greg Wilcox.

Vor den morgigen Finalentscheidungen unterstreichen die Führenden der Bootsklassen Platu 25 und Skippi 650 ihre Titelambitionen. Die GER 153 mit Steuermann Ingo Lochmann (Berlin) führt im Wettkampf um den German Open Titel mit komfortablem Vorsprung von 15 Punkten vor den Steuermännern André Teutenberg und Robert Heymann plus ihren Teams. Noch souveräner dagegen das polnische Skippi 650 Team POL 9956 mit Steuermann Pawel Tarnowski auf gleicher Bahn. Mit 16 Punkten Abstand auf den Zweitplatzierten haben sie ein ordentliches Polster herausgefahren und sind dem Europa Cup Titel ein ganzes Stück näher. Der Wettstreit um Silber und Bronze hingegen ist eng und spannend: Lediglich zwei Punkte trennen die Crews der Steuermänner Erik Witzmann (Berlin) und Maciej Polanski aus Polen.

Alle Ergebnisse und Fotos der Veranstaltung unter www.warnemuender-woche.com

Ergebnisdienst:

Platu25 GO: Gesamtstand nach 10 Wettfahrten: 1. Ingo Lochmann (Berlin) 15 Punkte; 2. André Teutenberg (Dortmund) 30; 3. Robert Heymann (Brandenburg) 32; 4. Daniel Nauck (Kiel) 34; 5. Rüdiger Margale (Arnsberg) 38

Skippi 650 EC:
Gesamtstand nach 9 Wettfahrten: 1. TARNOWSKI/KUCHARSKI/FELSKI (Polen) 9 Punkte; 2. Erik Witzmann (Berlin) 25; 3. Polanski/Krzyzanowski/Talaska (Polen) 27; 4. WEGNER/SKUPIN/BOROWSKI (Polen) 29; 5. Chodań/Woźniak/Szarwacki (Polen) 37

Finn:
Gesamtstand nach 6 Wettfahrten: 1. Lennart LUTTKUS (Tönisvorst) 8 Punkte; 2. Ulli Kurfeld (Rostock) 17; 3. André Budzien (Schwerin) 21; 4. Uli Breuer (Simmerath) 23; 5. Kai Falkenthal (Kiel) 30

2.4mR:
Gesamtstand nach 7 Wettfahrten: 1. Mathias Kortke (Dresden) 11 Punkte; 2. Jörg Feder (Kassel) 15; 3. Cor de Graaff (Niederlande) 19; 4. Max Timm (Schwerin) 20; 5. Michael Tiemann (Bremen) 21

420er:
Gesamtstand nach 7 Wettfahrten: 1. Olga Jedrzjewska/Katarzyna Goralska (Polen) 13 Punkte; 2. Jonas Nachtigall/Clemens Fabian 20 Punkte; 3. Leonard Krüger/Nils-Henning Hofmann (Münster/Düsseldorf) 22 Punkte ; 4. Paulina Struthoff/Benjamin Gröger (Lausitz) 26 Punkte; 5. Muriel-Natalie Schröder/Leonie Eichhorst (Potsdam) 30 Punkte.

505er:
Gesamtstand nach 7 Wettfahrten: 1. Lutz Stengel/Frank Feller (Rostock) 7 Punkte; 2. Norbert Dasenbrook/Sven Meier (Wilhelmshaven/Krefeld) 16 Punkte; 3. Sophie Söllner/ Pia Matscheroth 19 Punkte; 4. Christian Niefert / Sven Dömges (Beidenfleth) 26 Punkte; 5. Georg Neulen/Peter Gerdts (Wolfsburg) 32 Punkte;

D-One:
Gesamtstand nach 6 Wettfahrten: 1. Patrik Heinrichs (Berlin) 9 Punkte; 2. Eberhard Bieberitz (Sukow) 11; 3. Roman Teply (Tschechien) 16; 4. Uwe Volkmann (Schwerin) 19; 5. Ivo Sláma (Tschechien) 19

Ixylon:
Gesamtstand nach 5 Wettfahrten: 1. Volker Schoen/Andreas Schickel (Sternberg) 6 Punkte; 2. Bärbel Claus/Stefan Claus (Wittenförden) 6; 3. Steffen Rach/Antje Weichert (Heidesee OT Prieros) 11; 4. Dirk Tast/André Zachäus (Plau am See) 14; 5. Jochen Quandt/Jens Quandt (Sternberg) 21

OK Dinghy:
Gesamtstand nach 6 Wettfahrten: 1. Jörgen Svendsen (Fredensborg) 14 Punkte; 2. Greg Wilcox (Potsdam) 21; 3. Tomasz Gaj (Polen) 33; 4. Stefan Myrälf (Dänemark) 33; 5. Christian Hedlund (Dänemark) 39

Pirat:
Gesamtstand nach 5 Wettfahrten: 1. Ines Pingel/Thomas Heldt (Schwerin) 9 Punkte; 2. Marko Anderssohn/Thomas Anderssohn (Cottbus) 10; 3. Peter Merten/Refa
Jakobs (Schwerin) 13; 4. Bernd Höft/Burkhard R (Rostock) 16; 5. Juliane
Hofmann/Cora Zimmermann (Potsdam) 17;

Vorschau Segelveranstaltung für Sonntag,den 10. Juli 2011:


Sonntag:
11.00 Uhr Start Platu 25, Skippi 650, D-One, Finn, OK-Dinghy; 420er, 505er; Ixylon, Pirat; 2.4mR
Ab 16.00 Uhr Siegerehrungen

Vorschau Landprogramm (Auszug) für Sonntag, den 10. Juli 2011:

Sonntag:
10.30 Uhr Festumzug des Trachtentreffens zum Leuchtturm an Haus des Sports
11.00 – 16.00 Uhr 11. Warnemünder Trachtentreffen
11.00 – 16.00 Uhr 16. Warnemünder Drachenbootfestival – Coca Cola Sprintcup
16.00 – 18.00 Uhr Kurkonzert zum Abschluss der 74. WARNEMÜNDER WOCHE mit „3-Satz deluxe“ (Bühne am Leuchtturm)

Kontakt

Pressebüro auf der Mittelmole unterhalb des Scandlines-Hochhauses in den blauen Container. Täglich von 9-20 Uhr zu erreichen unter folgenden Nummern:

Pressebüro 74. WARNEMÜNDER WOCHE

Telefon: 0381-700 75 835 und 836

Fax: 0381-700 75 834

Email: presse@warnemuender-woche.com

Alle Ergebnisse, Presseinfos, eine Auswahl der besten Fotos des Tages vom Wasser kostenfrei zum Runterladen gibt es unter: www.warnemuender-woche.com

Außerdem laden wir herzlich zum Pressebootfahren ein! Wir legen täglich kurz vor Regattastart ab. Bitte vorher anmelden.

Bei uns gibt es auch Parkplätze! Dazu bitte vorher akkreditieren und das KfZ-Kennzeichen durchgeben.

Eine schöne WARNEMÜNDER WOCHE wünschen

Nadja Arp & Anne Stadtfeld

Download

Icon pdf.Die gesamte Pressemeldung können Sie als PDF hier downloaden.

Sponsoren

Premiumsponsoren
logo_hanseboot@2x AUDI_LOGO_qu_150 WIRO_185


Medienpartner
Logo_Segler-Zeitung Logo_OZ Logo_NDR
Partner Segelsport
marine_logo_120 dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 logo_telesystem_120 Logo_BPOL See neu_120 wholz_120 Logo-Pepe-Hartmann_120 37_LOGO_Warnow_werkstatt Bukh_qu_120 32_LOGO_raceoffice Logo Mecklenburg Vorpommern Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 36_LOGO_velum Logo SVMW Logo_DWD_quadrat_120 Logo Die Seenotretter DGzRS Kaufhof_qu_120 Logo_LSB Lavamarine_Logo_120 30_LOGO_wasserschutz Logo Wasserwacht World-Sailing-Logo_120 it base_120 Logo T
Drachenbootrennen
Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge Logo SV Breitling e.V. Rostock
Beachhandball
zentrale autoglas ohne qr_120 01_Logo_BHV_qua_120
Sport & Beach Arena
Logo_Sport & Beach Arena LOGO_SBL_120 viactiv_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120 Logo_2016_HW-Shapes_120 rostock_port_120 holz_120 Logo_Lacrosse Beach Tennis Logo_120