Hilfsnavigation

Icon SpracheSprache
Icon Facebook - Zum Facebook-Account der Warnemünder Woche Icon Twitter - Zum Twitter-Account der Warnemünder Woche Icon Instagram - Zum Instagram-Account der Warnemünder Woche
header_presse_2016
06.01.2014

Nagelneue Seascape 18 gehen an den Start

Die Seascape 18 geht als demnächst neu registrierte Bootsklasse erstmals neben weiteren sieben Meisterschaften und 13 Ranglistenregatten vor Warnemünde an den Start. Vom Gründen der Klassenvereinigung auf der „boot“ 2013 bis zur Teilnahme an der 77. WARNEMÜNDER WOCHE 2014, hier ein Interview mit Jörg Gubo, dem Schatzmeister der Seascape 18 Klassenvereinigung e.V. aus Osterholz-Scharmbeck.

„Irgendwie bin ich ja auch zum Regattasegeln angetreten!“

WW_dsc_4767
Ein super Schiff zum Regattasegeln, macht aber mit dem Schwenkkiel auch Freizeitseglern Spaß
© Seascape 18 KV

Was ist das genau für eine Bootsklasse?

JG: Die Seascape 18 ist ein 5,5 m langes Sportboot, das 2010 auf der „boot“ zur Yacht des Jahres in seiner Kategorie gewählt wurde. Es ist eine Konstruktion von der Seascape-Werft aus Slowenien. Seit 2010 sind 250 Einheiten auf Europäischen Gewässern unterwegs. Die erste Baunummer entstand dabei erst im Jahr 2009. Die Verbreitung reicht von Slowenien über Österreich nach Kroatien und mittlerweile gibt es 50 Bootseinheiten in Deutschland, die uns bekannt sind. Der vorläufige Yardstick wurde vom DSV auf 100 festgelegt, er wird sich in Zukunft jedoch eher im Bereich 103 bis 105 bewegen.

Warum musste es denn eine neu registrierte Bootsklasse sein?

JG: Ich komme ursprünglich von der J/24 und war dort zehn Jahre lang Taktiker. Das musste ich aber irgendwann aus körperlichen Gründen aufgeben. Nach meinem Umstieg auf die Dyas fehlte mir jedoch etwas, das ging mir zu sehr in die „Altherren-Richtung“. In Flensburg bin ich dann mal auf eine Seascape gestiegen und mir gefiel, dass das Boot so schön „rennt“. Am schönsten ist, dass das Segeln auf ihr so simpel ist. Nicht viel Schnickschnack, sondern Segeln pur, ohne unendlich viele Strecker oder Trimmer. Es geht ums Segeln Können, um Manöver und Taktik. Der Mast ist zwar aus Carbon, aber eher aus Gewichtsgründen und wegen des aufrichtenden Momentes beim Kentern.

Und wie geht man so eine Gründung an?

WW_dsc_4134
Wollen in diesen Wochen ihre Anerkennung beim DSV erhalten und im Sommer nach Warnemünde kommen, die Seascape 18
© Seascape 18 KV

JG: Ich war im Winter 2012 der Initiator unserer Klassenvereinigung und dachte mir, dass ich irgendwie ja auch zum Regattasegeln angetreten bin. Etwas musste in dieser Richtung passieren. Der erste Schritt war dann, dass ich zehn Gründungsmitglieder auf die „boot“ 2013 geholt habe. Wir verabschiedeten unsere Satzung und haben dann unsere Klassenvereinigung als Verein eintragen lassen. Unser erster Vorsitzender ist der Profisegler Jochen Denkena aus Oldenburg. Er besitzt zwei Seascapes, eine zum Regattasegeln und eine zum Verchartern. Insgesamt haben wir derzeit (mit Crewmitgliedern) etwa 40 Vereinsmitglieder, davon 25 Bootseigner. Unser Ziel ist es, dass wir 2014 circa 30 Bootseigner haben werden.

Wie steht es derzeit mit der Anerkennung beim DSV?

JG: Ich bin mit Herrn Denecke vom DSV im engen Kontakt. Wir hatten zunächst ein paar Probleme mit der Anerkennungsordnung, da nicht nur die 25 Bootseigner unserer Klassenvereinigung in einem DSV-registrierten Verein Mitglied sein müssen, sondern auch die Schiffe selbst über den Internationalen Bootsschein beim DSV registriert sein müssen.

Welche Hürden müssen Sie noch nehmen?

JG: Das Registrieren ist finanziell keine große Hürde, allerding sind wir eine junge Klassenvereinigung, die den Großteil ihrer Mitglieder zwar erreicht, aber eben nicht alle auf einen Schlag. Alles ist noch im Entstehen und wir arbeiten gerade fleißig, um verifizierte Angaben zu bereits registrierten Booten zu sammeln. Ein richtiges Zusammenwachsen entsteht dann sicher 2014, wenn wir viele Events zusammen erleben und mehr gemeinsam reisen.

Was ist für 2014 geplant?

JG: Mit der Dreierwertung bei der WARNEMÜNDER WOCHE, der Traunseewoche in Gmunden und dem Monocup in Portoroz möchten wir einen Euro Cup initiieren. Dazu arbeiten wir derzeit mit den Klassenvereinigungen in Österreich und Slowenien zusammen. Das ist keine offizielle Europameisterschaft, aber etwas, das die Regattasegler sicher anspricht. Insgesamt stehen für 2014 bisher elf Regatten im Kalender. Wir planen auch wieder eine Woche Flottillen-Segeln, in diesem Jahr ganz in Ihrer Nähe, denn wir wollen Rund Rügen segeln. In derselben Woche der 77. WW liegt zudem eine Regatta in Bad Zwischenahn, um es für die Kollegen aus dem Süden noch attraktiver zu machen, im Norden zu segeln.


INFOS zur Seascape 18:

Ssc18 Klassenzeichen
Klassenzeichen der Seascape 18

Rumpflänge: 5,50m, Breite: 2,45m

Tiefgang: 0,15-1,5m (Schwenkkiel)

Gesamtgewicht: 470kg

Mast, Baum & Bugspriet aus Carbon

Großsegel (Folie): 14,5m², Fock (Folie): 8,5m², Gennacker: 32m²

Rumpfmaterial: GFK-Komposit mit Soric-Waben

weitere Infos unter: www.seascape18.de

Autor: GS 

Sponsoren

Premiumsponsoren
logo_hanseboot@2x AUDI_LOGO_qu_150 WIRO_185


Medienpartner
Logo_Segler-Zeitung Logo_NDR Logo_OZ
Partner Segelsport
Logo_DWD_quadrat_120 World-Sailing-Logo_120 Logo Mecklenburg Vorpommern wholz_120 Logo_BPOL See neu_120 Lavamarine_Logo_120 Logo iKISS - Advantic Systemhaus Gmbh, Lübeck it base_120 Bukh_qu_120 37_LOGO_Warnow_werkstatt Logo Die Seenotretter DGzRS Kaufhof_qu_120 36_LOGO_velum logo_telesystem_120 32_LOGO_raceoffice Logo Wasserwacht Logo SVMW Logo T MV_Werften_Logo_RGB_plastisch_RZ_120 dsv-logo-3-rgb-1_qu_2017 Logo_LSB Logo-Pepe-Hartmann_120 Logo Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes marine_logo_120 30_LOGO_wasserschutz
Drachenbootrennen
Logo CLUBLOCATION - Discothek und Lounge Logo SV Breitling e.V. Rostock
Beachhandball
01_Logo_BHV_qua_120 zentrale autoglas ohne qr_120
Sport & Beach Arena
Beach Tennis Logo_120 Logo_2016_HW-Shapes_120 holz_120 viactiv_120 rostock_port_120 AHOI_Kubb_2015_Logo_120 Logo_Lacrosse Logo_Sport & Beach Arena LOGO_SBL_120